Die Ostküste hat ein völlig anderes Erscheinungsbild als die Westküste. Hier erstrecken sich kilometerlange weiße Sandstrände, gesäumt von Kokosnusspalmen und kleinen Fischerdörfern. Es gibt nur wenig Verkehr auf den Straßen, diese laden auch zum Radeln ein. Besuchen Sie die kleinen Dörfer und ihre Fisch-, Obst- und Gemüsemärkte und tauchen Sie in das ländliche sansibarische Leben ein.
Ein langes Korallenriff schützt die Küste vor der Brandung des Indischen Ozeans und bietet gute Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten.
In diesem tropischen Paradies gibt es viele Hotels, aber Sie werden nur wenige große Resorts finden. Die meisten sind mittelgroße oder kleine Anlagen, die sich fast unauffällig in die Landschaft fügen.

pic woman seaweed

Von Westen kommend erreichen Sie zuerst Paje. Aus dem ehemaligen Fischerdorf hat sich ein Urlaubsort mit kleinen Hotels und Cafes entwickelt. Der Strand ist bei Kite Surfern sehr beliebt.

Im Seaweed Center produzieren einheimische Frauen Hautpflegeprodukte aus natürlichen, organischen Stoffen. Schauen Sie, wie die Algen im Ozean wachsen und kaufen Sie Mitbringsel im Souvenirshop.

In Jambiani können Sie in der Kuza Cave schwimmen; die Höhle wird von den Einheimischen als spiritueller Ort genutzt. Lernen Sie in einem kleinen Restaurant traditionelle Kochmethoden oder essen Sie einen traditionellen Lunch in einer Kokoshütte.